Jubiläum

175 Jahre MGV "Kostheim" 1844

29. Juni - Festumzug und Kostheimer Abend

Fotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Reinhold Schmelz und Dieter Eisenmann

Der MGV „Kostheim“ 1844 begeistert seine Fans

Am Samstag 29. Juni war es soweit. Der Festumzug zum Jubiläum stand bereit, mit Blasmusik und vielen Teilnehmern der befreundeten Vereine, durch Kostheim zu ziehen.

Der MGV, mit seinen Fahnenträgern Christian und Lukas machte den Anfang. Die Sänger winkten mit flotten „Sombreros“ und marschierten fröhlich durch die Straßen. Die Weinkönigin Annkathrin Dötsch winkte aus einem roten Cabrio. Sängerpräsident Jürgen Zentrgraf hat die Kollegen, die nicht so gut zu Fuß sein konnten, ebenfalls auf zwei Cabrios verteilt. Der MV Concordia spielte passende Musik, so ist den Teilnehmern der Gleichschritt leicht gefallen. Es waren insgesamt 13 Vereine, die mit dem „Alten“ unterwegs waren.

Die Guggemusik des KCV, der Praehistorische Spielmannszug sorgten mit Blasmusik und flotten Rhytmen für gute Stimmung.

Die befreundeten Gesangvereine, Harmonie, Liedertafel und Tonart waren mit im Zug. Die Käsbachfinken kamen mit dem Bierbike. Die Feuerwehr, Turnvereine, die Landfrauen, der Hunde- und Kleintierzuchtverein und die Flösser des KCV winkten den Zuschauern. Ab und zu konnte man auch ein Helau hören.

Am Bürgerhaus angekommen, gab es für die Teilnehmer erst mal was Kühles zu trinken. Die Sonne hat es sehr gut gemeint. Die Temperaturen waren weit über 30 Grad.

Im Saal waren die Tische für die Vereine reserviert und die Häuschen für die Getränkeausgabe besetzt, wer wollte, konnte auch schon das Angebot vom Catering Kauth probieren.

Die Concordia nahm Aufstellung, das war das Zeichen für den Beginn des Programms. Zu den Klängen des „Kostemer“ ist der MGV mit Fahnen durch den Saal auf die Bühne marschiert. Der Chor begann mit „Seid willkommen“ dann ging man über 7 Brücken (mit dem Umzug sind sie schon über 1 Brücke gegangen). Die Dorf-Rocker durften natürlich auch nicht fehlen und die Zugabe war die Aufforderung das „Glas zu erheben“. Der 1. Vorsitzende Michael Heinz begrüßte das Publikum im Saal und wünschte allen schöne Stunden mit Musik und Gesang.

Dann kam der erste Knaller, die Moderation. Annette und Lukas Hietel (Mutter und Sohn) begrüßten die Gäste und freuten sich auf einen vergnüglichen, lustigen Abend. Da Annette nicht so groß ist, daß Lukas sie immer gleich findet, bekommt sie erst mal einen roten Luftballon umgebunden, so kann er sehen, wo die Mama gerade ist. Die beiden waren ein Höhepunkt des Abends. Sie haben zu jedem Auftritt immer einen lockeren Spruch parat gehabt, Annette ging ab und zu in den Saal für ein Interview und stellte die Vereine vor. Sie konnte nicht verlorengehen, da war ja der Luftballon!

Die Käsbachfinken gaben das Kostheimer Lied, Lied an Meenz, Lalalala und ein Peter Alexander-Medley zum Besten. Thorsten Stauder singt und begleitet sich mit der Ukulele zu bekannten Melodien und Texten u.a. „2 paar Fenster Vorhäng …….. Dann kommen Indianer. Die Estrellas vom TVK zeigen einen akrobatischen Tanz. Vom Volkschor hören wir Lieder von den Beatles, Rio Reiser, Sting und Supertramp.

Der rote Luftballon meldet sich aus dem Saal zu Wort und bittet Lukas um ein Päuschen. Annette muß mal verschnaufen. Das kann der Sohn der Mama natürlich nicht abschlagen.

Danach begrüßt Lukas den GV Harmonie auf der Bühne. Für den Auftritt war der Gesamtchor mit „Tourdion“, „Fly with me“, „From a distance“ zu hören. Die Liedertafel, Sie erinnern sich, das waren die Herren mit den Zylindern, stimmen Trinklieder, passend zum Feiern an.

Der Platz von Lukas war die Bühne. Er stellte jeweils die Vereine vor, bei dieser Gelegenheit gab es immer ein Zwiegespräch mit Annette, und überreichte die Präsente. Für die Chöre je ein 5 Liter Fässchen Bier und ein Jubiläumsglas und für die Estrellas etwas Süßes. Bei jeder passenden Gelegenheit machte er Werbung für den MGV, Singstunde immer dienstags.

Annette hörte auf einmal ein Trommeln an der Türe. Neugierig machte sie einen Spalt auf, die Frauengruppe vom MGV begehrte Einlass. Die Mädchen nahmen Kurs auf die Bühne. Thorsten war schon da, hatte die Ukulele bereit und es konnte losgehen. Es gab in alten Zeiten eine Wandergruppe des MGV, genannt die Heissen Sohlen. Lieder, die immer gesungen wurden, waren der „Wanderbursch“ und „Binde nur mein Madel“. 12 Frauen haben die Texte und die Melodie gelernt. Zusammen mit Thorsten als musikalischen Begleiter wurden mit Freude die alten Lieder zum Besten gegeben. Das Publikum war begeistert und hat mitgesungen.

Damit war das Programm des Abends beendet. Michael Heinz und die Moderatoren Annette und Lukas bedankten sich und kündigten aber noch einen Höhepunkt des Abends an.

6 Männer im besten Alter kamen auf die Bühne und spielten die schönsten Oldies der 60er und 80er. Der Saal kam nochmal so richtig in Fahrt. Die Lieder waren den meisten noch im Ohr und man konnte aus voller Kehle mitsingen. Man erinnerte sich an Konzerte und Platten, die bei jeder Party aufgelegt wurden. Es war wieder wie damals! Man konnte jeden Titel mitschmettern! Nach einigen Zugaben verabschiedete sich die Band. Für uns steht fest, es gibt ein Wiedersehen mit der originale costhomers oldie revival band!

Wir bedanken uns nochmals bei unseren Gästen und Vereinen, die uns die Ehre gegeben und zum Gelingen eines unvergesslichen Abends beigetragen haben. Auch vielen Dank an die Festausschußmitglieder Jürgen Hübner und Lukas Hietel. Sie waren für die Organisation und den reibungslosen Ablauf des Abends zuständig. Auch ein ganz großes Dankeschön an die freiwilligen Helfer, die immer zur Stelle waren wenn es eng wurde.

Fortsetzung folgt beim nächsten Jubelfest…………..

Jutta Strohm